Ultraschalluntersuchungen

Obwohl die Technik rasant voranschreitet, stehen wir mit unseren Ultraschallgeräten auf hohem Niveau. Wir verwenden hochauflösende 3D/4D-Systeme mit Farbdoppler zur Durchblutungsmessung für Brust, Unterbauch, Schwangerschaft und Gefäß- sowie Kollagenmessung.

Mit mehr als 30 Jahren Ultraschallerfahrung sind wir FMF (Fetal Measurement Foundation) und DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin) geprüft.

Die häufigsten Anwendungsbereiche sind:

Ultraschalluntersuchung der Brust

  • zur Krebsvorsorge und -früherkennung 
  • bei jedem tastbaren Knoten oder unklaren Brustschmerzen - auch bei männlichen Patienten
  • nach Brusttumoroperation
  • nach Brustvergrößerung oder -verkleinerung

Ultraschalluntersuchung durch die Bauchdecke

  • in der Schwangerschaft etwa ab der 11. Schwangerschaftswoche zur Beurteilung der Kindesentwicklung (innere Organe, Größe, Extremitäten usw.), zum Ausschluss einer Minderdurchblutung des Mutterkuchens (Plazentainsuffizienz) und zur Lagekontrolle des Kindes
  • als Bestandteil der Praenataldiagnostik in der 11-13.SSW mit Messung der "Nackenfalte" und des Nasenbeins
  • wenn eine vaginale Ultraschalluntersuchung nicht möglich oder erwünscht ist (oft bei Jugendlichen)

Vaginale Ultraschalluntersuchung

Bei dieser Methode wird eine dünne Ultraschallsonde in die Vagina eingeführt. Durch die größere Nähe können so die Unterbauchorgane besser beurteilt werden als bei der Untersuchung durch die Bauchdecke.

  • als Vorsorgeuntersuchung
  • zur Größenkontrolle bei gutartigen Gebärmuttergeschwulsten (z.B. Myome)
  • im Rahmen der Verhütung: Spiralenkontrolle, ausbleibende Regel bei Pilleneinnahme oder Dreimonatsspritze, Verhütungsversager, Pille danach usw.
  • im Rahmen der Frühschwangerschaft: zur Bestimmung des Geburtstermins, zur Abklärung einer Mehrlingsschwangerschaft, zum Ausschluß einer Bauchhöhlenschwangerschaft, zum Ausschluß einer Windmole, bei unklaren Unterbauchschmerzen oder Blutungen
  • im Verlauf der Schwangerschaft: zur Bestimmung der Plazentaposition, zur Messung des Gebärmutterhalses, zur Abklärung von Blutungen

Untersuchungsmethoden im Rahmen der Anti-Aging-Medizin

  • OHD-Messung: Kollagenmessung der Haut zur Abschätzung des Osteoporoserisikos und des Verbesserungspotenzials durch Hormontherapie
  • Messung der Innenauskleidung der Halsschlagader (Intima) zur Abschätzung des Arterioskleroserisikos der Gefäße

Leider bezahlen nicht alle Krankenkassen alle Untersuchungen. In diesem Fall müssten Sie die Kosten selbst tragen.